Autogenes Training

eine auf Autosuggestion basierende Entspannungstechnik.

Hier erlernen die Kinder und Jugendlichen besser mit Schwierigkeiten und Problemen in ihrem Alltag umzugehen.
Sie erleben eine Stärkung ihres Selbstwertgefühls und ihres Selbstbewusstseins.

Gerade in der heutigen Zeit haben Kinder wenig Raum wirklich Kind zu sein. Oft muss ein recht rigoroser Zeitplan erfüllt werden: Schule, Hausaufgaben, Flötenunterricht, Sport, u.s.w.
Raum für Stille und Geborgenheit wird knapp. Dazu kommen eventuell belastende Familiensituationen und Probleme mit der Pubertät.
Autogenes Training kann eine Möglichkeit sein:

  • Körperliche und psychische Erschöpfungszustände und Belastungen abzubauen
  • Nervosität, innere Anspannung, Prüfungsängste und Schlafstörungen zu mindern
  • Leistungs- und Verhaltensschwierigkeiten, Konzentrations- und Sprachstörungen zu beheben

In Kleingruppen bis zu 6 Kindern erlernen die Kinder altersentsprechend das autogene Training.
Die Stunden unterliegen jeweils einem Motto und beinhalten übergreifend Spiel, Fantasiereise und Reflektion.